Willkommen in unserem Institut Q118

Am Institut für Kriminalanalytik und forensische Psychologie arbeiten unabhängige Experten der Fachrichtungen Psychologie, Kriminologie, Soziologie und Rechtsmedizin eng zusammen. Vorrangiges Ziel der Sachverständigentätigkeit ist die Klärung forensischer bzw. ermittlungspsychologischer Fragestellungen bei ungeklärten Kriminalfällen. Trotz sorgfältigster Arbeit der ErmittlerInnen fehlen manchmal entscheidende Hinweise und die Ermittlungen geraten ins Stocken. Der fachübergreifende Charakter ermöglicht neben einer Perspektivenerweiterung komplexe Fallbetrachtungen unter Verwendung etablierter Standards, sodass neue Ermittlungsansätze entwickelt werden können.
Das Institut ist spezialisiert auf Aussageanalysen (Glaubwürdigkeitsdiagnostik), die den Anforderungen des BGH entsprechen. Dies in Kombination mit fallanalytischen Untersuchungen – ein weiteres Tätigkeitsfeld von Q118 – ermöglicht richtungsweisende Hinweise auf dem Gebiet der Tatortanalyse, Täterprofilerstellung sowie Analysen zur Täter-Opfer-Beziehung.

Durch das Einbeziehen von verschiedenen wissenschaftlichen Fachrichtungen ist die erforderliche Bandbreite an interdisziplinären Kenntnissen gewährleistet. Die Fallanalyse als Sachverständigen-Gutachten ist ein modernes Feld, woraus ein ebenso ein strafprozessualer Nutzen gewonnen werden kann, so können Staatsanwaltschaften oder Gerichte die Erhebung dieses Sachverständigenbeweises herbeiführen. Der Bremer Fallanlytiker Axel Petermann ist Wissenschaftlicher Beirat des Instituts. In auserwählten Fällen besteht eine enge Zusammenarbeit zwischen ihm und Q118.


Das Institut

Vorrangiges Ziel der fachübergreifenden Sachverständigentätigkeit ist die Klärung forensischer Fragestellungen bei ungeklärten Kriminalfällen.

Mehr dazu

Leistungen

Das Leistungsspektrum richtet sich vor allem an Staatsanwaltschaften, Kriminalpolizei, Gerichte sowie die Fachanwaltschaft für Strafrecht.

Mehr dazu

Team

Am Institut arbeiten Vertreter der Fachrichtungen Psychologie, Kriminologie, Soziologie und Rechtsmedizin eng zusammen.

Mehr dazu